Strom auf der Hauptstrecke

Strom auf der Hauptstrecke

Heute haben wir die Kabel für den Fahrstrom auf der Modellbahnanlage verlegt, gleichzeitig die Hauptstrecke sowie den Schattenbahnhof angeschlossen und erste Testfahrten absolviert.

Der Doppelstockwagen erstrahlt im Dunkel des Schattenbahnhofs
Der Doppelstockwagen erstrahlt im Dunkel des Schattenbahnhofs

Hierbei haben wir zwei erste Fehler entdeckt:

Fehler Nr. 1: Beim Überfahren der Weiche vom Schattenbahnhof zur Außenring-Hauptstrecke gab es immer wieder einen Kurzschluss. Ursache hierfür war ein Weichen-Herzstück, welches zu dicht am gegenpoligen Gleisstrang lag.

Das aktuelle Innenleben unseres Schaltkastens. Links der Router, der eine kabellose Steuerung möglich macht und rechts die digitale Schaltzentrale (Z21).
Das aktuelle Innenleben unseres Schaltkastens. Links der Router, der eine kabellose Steuerung möglich macht und rechts die digitale Schaltzentrale (Z21).

Fehler Nr. 2: Im Schattenbahnhof für den Innenring selbst kamen die Züge beim Versuch, auf ein bestimmtes Abstellgleis zu fahren, immer wieder zum stehen. Hier haben wir beim Anbringen der Gleistrenner nicht aufgepasst und eine Weiche zwischen zwei Gleistrenner verbaut.

Die Rückseite unseres Schaltkastens sieht noch sehr aufgeräumt aus.
Die Rückseite unseres Schaltkastens sieht noch sehr aufgeräumt aus.

Beide Fehler wurden behoben und nun rollt alles so, wie es soll 🙂

Die elektrische Verbindung beider Anlagen-Elemente erfolgt über D-SUB-Stecker.
Die elektrische Verbindung beider Anlagen-Elemente erfolgt über D-SUB-Stecker.

Was folgt als Nächstes:

Nun – wir werden mit dem Aufbau des Hauptbahnhof-Bereiches beginnen und so den Kreis der Hauptstrecke schließen. Zudem werden der Schattenbahnhof sowie die zuführenden Strecken mit Reed-Kontakten versehen, die wir zu Rückmeldezwecken für unser zukünftig mit LEDs bestückten Steuerpult mit Relaiskontakten verbinden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.