Erste Arbeiten im Bereich des Hauptbahnhofs

Erste Arbeiten im Bereich des Hauptbahnhofs

Das Kernstück der Anlage, der Hauptbahnhof, nimmt so langsam Formen an. Die 119 Zentimeter langen Bahnsteige für die Hauptstrecke wurden verklebt und die Gleise für Haupt-, Neben- und “Schweine-“bahn verlegt.

Für die Mittelbahnsteige haben wir zwei Leisten genommen und diese mit grauer Farbe bestrichen.

Mittelbahnsteige für Haupt- und Nebenstrecke
Mittelbahnsteige für Haupt- und Nebenstrecke

Da beide Bahnsteige so lang sind, dass sie über beide Plattenhälften führen, wurden diese in der Mitte zersägt. Auf dem Bild oben sieht man den Übergang lediglich bei den Gleisen (in der Mitte des Bildes).

Hauptbahnhof mit Bahnhofsgebäude
Hauptbahnhof mit Bahnhofsgebäude

Mangels Platzes mussten wir die Überführung von der Nebenbahn zur “Schweinebahn” in den Bahnhofsbereich verlegen. Hierfür war es erforderlich, ein Stück aus dem Bahnsteig herauszusägen, damit der Weichenmotor Platz findet. Wir überlegen, den Weichenmotor mit einem Stück Holz zu überdecken, damit bei längeren Zügen die Lücke zwischen Zug und Bahnsteigkante nicht zu groß wird.

Von einer Verlängerung des Bahnsteiges am Bahnhofsgebäude selbst sehen wir ab, da hier nur der Schienenbus halten wird. Längere Züge werden zukünftig über das Gleis der Nebenbahn geführt, um nach einem Halt im Bahnhofsbereich wieder auf die “Schweinebahn”-Strecke überzuschwenken.

Ein Blick auf die drei Ebenen "0" (Bahnhof), "-1" und "-2" (Schattenbahnhof)
Ein Blick auf die drei Ebenen “0” (Bahnhof), “-1” und “-2” (Schattenbahnhof)

Weitere Weichen, Gleise und Weichenmotoren sind bestellt. Morgen setzen wir die Arbeiten fort 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.